Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Köpfe & Karriere > Thomas Fahnemann verlässt Semperit

23.11.2017

Köpfe & Karriere

Köpfe & Karriere: 15.03.2017

Schutzhandschuhe

Thomas Fahnemann verlässt Semperit

Die österreichische Semperit Gruppe verliert ihren Vorstandsvorsitzenden Thomas Fahnemann. Dieser bat nach Abschluss einer Joint Venture Transaktion mit der thailändischen Sri Trang-Gruppe und der damit zusammenhängenden Neuaufstellung von Semperit um die sofortige Entbindung von seinem Vorstandsvertrag. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Veit Sorger, nahm den Schritt mit Bedauern zur Kenntnis: "Thomas Fahnemann hat Semperit in den vergangenen sechs Jahren eine neue Ausrichtung gegeben. Dank seines Wirkens ist Semperit heute gut positioniert, um Wachstumschancen auch in einem schwierigen Marktumfeld bestmöglich zu nutzen." Über die Nachfolge als Vorstandsvorsitzender soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

TH_04_2017_Semperit_Fahnemann.JPG

Nach der Lösung einer "Joint Venture Problematik" im Bereich Schutzhandschuhe verlässt Thomas Fahnemann Semperit (Bildquelle: Semperit)

Das genannte Joint Venture betrifft das Segment "Sempermed". Auch nach der Trennung von Sri Trang bleibe man einer der Top Ten-Player am globalen Markt für Untersuchungs- und Schutzhandschuhe, teilte Semperit mit. Thomas Fahnemann sagte dazu u.a.: "Die Lösung der Joint Venture Problematik ist ein wichtiger Meilenstein in der langen Erfolgsgeschichte der Semperit. Damit kann sich die Semperit nun voll darauf konzentrieren, den eigenen Weg erfolgreich weiterzugehen. Im Sektor Industrie kann Semperit den Wachstumskurs wie geplant durch die weitere Globalisierung des Geschäfts und den Ausbau der Kapazitäten fortsetzen."

office@semperitgroup.com, T +43 1 79777-0, www.semperitgroup.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular