Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Mittelstand „reif für die Wolke“?

26.05.2017

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 13.04.2017

Cloud Computing

Mittelstand „reif für die Wolke“?

Der deutsche Mittelstand ist nach Ansicht des ERP-Anbieters proAlpha reif für die Wolke. Die Akzeptanz für Cloud Computing steige stetig, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Laut einer ITK-Budget-Benchmark-Studie von techconsult und Pironet beläuft sich der Anteil an ERP-Cloud-Investitionen an den gesamten ERP-Ausgaben derzeit auf 18 % und soll sich im laufenden Jahr weiter erhöhen. Besonders interessant ist ERP aus der Cloud dann, wenn es sich individuell auf den Bedarf des Unternehmens zuschneiden lässt.

TH_05_2017_Cloud Computing_Fotolia_91370777_Subscription_Monthly_M.jpg

Cloud Computing kann dazu beitragen, die eigene IT zu verschlanken und zu entlasten (Bildquelle: Natalia Merzlyakova / Fotolia.com)

Dauerhafte Entlastung der eigenen IT bietet die komplette Verlagerung der ERP-Lösung in die Cloud. Dabei können Unternehmen standardisiertes SaaS (Software-as-a-Service) nutzen oder ein spezifisches, individuelles ERP-System vollständig in die Cloud verlagern. Beide Angebote geben den Anwendern die Möglichkeit, schnell zu skalieren und ohne Einschränkungen seitens der Software zu wachsen. Versions-Updates erfolgen in regelmäßigen Abständen automatisch über alle gehosteten Mandanten. Die eigene IT wird verschlankt und entlastet. Damit eignet sich die Lösung besonders für Unternehmen, die mit ihren IT-Ressourcen an Grenzen stoßen und sich auf ihre Kernkompetenzen fokussieren wollen.

Das Angebot des Softwaranbieters geht noch einen Schritt weiter: Es besteht die Möglichkeit, über die ERP-Lösung hinaus weitere Anwendungen hosten zu lassen. Beispielsweise können Office-Anwendungen oder ein Webshop in der Cloud betrieben werden. Auch das Outsourcing der kompletten Systemlandschaft ist denkbar.

Auch Misch-Modelle sind möglich: Cloud Computing ergänzt dann die vor Ort bestehende ERP-Lösung, beispielsweise in Auslandsniederlassungen und bei Tochtergesellschaften. In der Hauptniederlassung kann das ERP-System dagegen als hauseigenes IT-System bestehen bleiben.

info@proalpha.de, +49 89 9230 6841-445, www.proalpha.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular