Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Produkte & Technologien > Dichtungstechnik > Freigabe für Trinkwasser nach Elastomerlei...

25.07.2017

Dichtungstechnik

Dichtungstechnik: 20.06.2017

Dichtungsmaterial

Freigabe für Trinkwasser nach Elastomerleitlinie

Das erfolgreiche Victor Reinz Dichtungsmaterial AFM 34 erfüllt in der neuesten Variante AFM 34/2 auch die Anforderungen der Elastomerleitlinie des deutschen Umweltbundesamtes ("Leitlinie zur hygienischen Beurteilung von Elastomeren im Kontakt mit Trinkwasser").

Reinz Dichtungsmaterial AFM 34/2

(Bildquelle: Reinz)

Damit sei AFM 34/2 uneingeschränkt im Trinkwasserbereich einsetzbar, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. "Ausnahmslos alle Prüfwerte nach den vorgeschriebenen Prüfverfahren werden eingehalten." Spätestens zum 1. Januar 2017 ist für Trinkwasseranwendungen im Sinne der deutschen Trinkwasserverordnung Dichtungsmaterial nach Elastomerleitlinie einzusetzen – Freigaben nach der bisherigen KTW-Empfehlung sind maximal bis zum 31. Dezember 2016 gültig. Trinkwasser ist in vielen Ländern das am intensivsten kontrollierte Lebensmittel. Bei der Verteilung über die Leitungsnetze der Wasserversorger und die Installationen in Gebäuden kommt das Trinkwasser auch in Kontakt mit elastomeren Werkstoffen – z.B. in Rohren, Armaturen und Dichtungen. Um AFM 34 fit für das gesamte Anwendungsspektrum rund um Trinkwasser zu machen, wurde das bewährte Dichtungsmaterial auf Basis von Aramidfasern in Details angepasst – ohne die guten technischen Eigenschaften des Ausgangsmaterials zu verändern.
Volker Etzel, Application Engineer, Sales General Industry: "Mit AFM 34/2 sind unsere Kunden rechtlich und technisch absolut auf der sicheren Seite. Dieses Dichtungsmaterial deckt das gesamte Anwendungsspektrum der Elastomerleitlinie ab. Mehr geht nicht!" Die Elastomerleitlinie ist in jeweils drei Bereiche für Einsatztemperaturen und Nenngrößen unterteilt. AFM 34/2 erfüllt die Anforderungen aller Temperaturbereiche (Kalt-, Warm- und Heißwasser) und Dichtungsgrößen. Mit anderen Worten: Beim Einsatz von AFM 34/2 unter Berücksichtigung der Elastomerleitlinie spielen Temperaturen und Nenngrößen keine Rolle.
Die AFM-34/2-Freigaben für den Trinkwasser- und Gasbereich:
Elastomerleitlinie des Umweltbundesamtes (vormals KTW)
DVGW-Arbeitsblatt W270
WRAS nach BS 6920
DIN-DVGW nach DIN 3535-6
VP 401 (HTB)
Für universelle Dichtungslösungen außerhalb des Gültigkeitsbereichs der Elastomerleitlinie erzielen AFM 34 und die Derivate AFM 34 IGV, AFM 34 Metall und AFM 34 CO ME "beste Ergebnisse", so Reinz.

Reinz-Dichtungs-GmbH, Neu-Ulm, reinz.industrie@dana.com, T +49 731 7046-0, www.reinz-industrial.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular