Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Arntz Optibelt Gruppe investiert am Stando...

31.05.2020

Unternehmen & Märkte

Antriebstechnik, Unternehmen & Märkte: 01.11.2013

Antriebstechnik

Arntz Optibelt Gruppe investiert am Standort Bad Blankenburg

Die Arntz Optibelt Gruppe hat eine neue Dampfkesselanlage am Standort Thüringen in Betrieb genommen, welche die Optibelt Produktions GmbH Bad Blankenburg mit Prozessdampf versorgt.

Am Standort Bad Blankenburg eröffnen sich für Optibelt dank neuer Dampfkesselanlage neue Möglichkeiten Bildquelle: Optibelt

Am Standort Bad Blankenburg eröffnen sich für Optibelt dank neuer Dampfkesselanlage neue Möglichkeiten Bildquelle: Optibelt

Dazu wurde eine Erdgasleitung neu verlegt und eine Gas-Mess- und -Regelstation errichtet. Die Installation der Dampfkesselanlage und der Gasversorgung wurde mit einem Investitionsvolumen von etwa 450.000 EUR innerhalb von neun Monaten umgesetzt. "Wir investieren in eine zukunftsorientierte Produktion am Standort Thüringen. Die moderne Brenner-Technologie erhöht nicht nur die Energieeffizienz und spart Energiekosten, sondern optimiert darüber hinaus unsere Produktionsverfahren", so Konrad Ummen, Mitglied der Geschäftsführung der Arntz Optibelt Gruppe. "Mit der Umstellung von Öl auf Erdgas als Brennstoff erwarten wir eine jährliche Kosteneinsparung von etwa 200.000 EUR." Erweiterung der Produktpalette möglich. Der neue Dampfkessel realisiert eine Steigerung der Produktionsleistung: Durch eine Erhöhung der Dampfdruckstufe von bisher ca. 11 bar auf einen Arbeitsdruck von bis zu über 20 bar können weitere Reserven in der Entwicklung und Produktion von Antriebselementen - insbesondere im Segment der Zahnriemenfertigung - erschlossen werden. Zusätzlich versorgt die neue Anlage alle Produktionsbereiche mit wesentlich konstanterem Dampfdruck, da durch die moderne Steuerung der Gasbrenner ein kontinuierlicher Wärmestrom erreicht werden kann. Die Erhöhung der Dampfmenge von bisher 3,5 auf 5 t/h ermöglicht  es, zukünftig weitere Vulkanisationsanlagen am Standort Bad Blankenburg zu betreiben. "Durch die Erhöhung der Vulkanisationsdrücke kann das bisherige Produktsortiment erweitert werden", sagt Oliver Schindler, Werksleiter der Optibelt Produktions GmbH Bad Blankenburg. "Damit können wir spezielle Ausführungen im Hochleistungsbereich unserer Riemen herstellen, die vorher nicht möglich waren." In Bad Blankenburg beschäftigt die Arntz Optibelt Gruppe derzeit 140 Mitarbeiter. Am Standort sind insbesondere die technischen Kompetenzen für die Entwicklung und Produktion der Produktfamilie Zahnriemen gebündelt. Die hier hergestellten Zahnriemen, Rippenbänder und ummantelten Keilriemen kommen im allgemeinen Maschinenbau, in der Automobil-Industrie sowie in Landmaschinenbau zum Einsatz.

www.optibelt.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass