Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Conrad plant B2B-Marktplatz

31.05.2020

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 03.04.2017

Onlinehandel

Conrad plant B2B-Marktplatz

Conrad Business Supplies beabsichtigt, das eigene Geschäftsmodell Ende April 2017 um einen eigenen Marktplatz für B2B-Kunden in Deutschland zu erweitern. Damit wird ein weiterer großer Anbieter zum online-Wettbewerber des klassischen Produktionsverbindungshandels. Neben heute bekannten Sortimenten wie Elektrowerkzeugen will das Unternehmen komplementäre Sortimente, u.a. Pneumatik, für den Marktplatz gewinnen.

Conrad hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden in den nächsten zwei Jahren Zugriff auf über 10 Mio. Produkte anzubieten

Conrad hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden in den nächsten zwei Jahren Zugriff auf über 10 Mio. Produkte anzubieten

Händler oder Hersteller würden heute vor neue Herausforderungen gestellt, die kaum mehr realisierbar seien, da ein immens hoher Invest notwendig sei, um eine neue und extrem erweiterte Kundenbasis anzusprechen und das Produktportfolio vorzuhalten bzw. in Echtzeit zu managen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. "Wir haben die breite Kundenbasis – über 2,3 Millionen B2B Kunden allein in Deutschland, die notwendige Erfahrung im Handel – über 90 Jahre, die Kundenfrequenz– 120 Mio. Visits pro Jahr in Deutschland und die Technik", sagt Holger Ruban, CEO der Conrad Gruppe.

Die Marktplatz-Technologie setzt auf eine im Februar in Deutschland, Österreich und Niederlande gelaunchte B2B-Plattform auf. Für gute Findbarkeit wurde "ElasticSearch" entwickelt, die eine Volltextsuche in Echtzeit ermöglicht. Ergänzend dazu können Kunden eine "Voice Search" verwenden, die auf den Conrad Webshops in Deutschland, Österreich und den Niederlanden in allen mobilen Android-Devices und über Google Chrome verfügbar ist.

Dem Launch der Beta-Version des "Conrad Marketplace" in Deutschland sollen 2017 Einführungen in Österreich und den Niederlanden folgen. Der vollständige "Roll-out" über alle Conrad bedienten Länder ist bis Ende 2018 geplant. Ziel sei es, Kunden in den nächsten zwei Jahren Zugriff auf über 10 Mio. Produkte anzubieten. Conrad Partner, die Produkte über den Conrad Marketplace anbieten, sollen nach "strengsten Qualitätskriterien" selektiert werden, um eine "sehr hochwertige Supply Chain sicherzustellen". "Unseren Kunden bieten wir so unkompliziertes One-Stop-Shopping im B2B-Format. Unseren Marktplatz-Partnern eröffnet sich durch den Conrad Marketplace die Möglichkeit, neue Kunden und Märkte zu erschließen. Und das ganze ohne Risiko und ohne substanziellen Invest", kommentiert Holger Ruban, CEO, Conrad Group.

Das Familienunternehmen Conrad agiert derzeit europaweit mit 17 eigenen Landesgesellschaften. Mit rund 750.000 Artikeln, 16 Mio. Business- und Endkunden und jährlich über 14 Mio. Besuchern in den Filialen sieht man sich als einen der führenden Omnichannel-Anbieter.

webmaster@conrad.biz, T 9604 40 89 88, www.conrad.biz

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass