Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Continental kauft Merlett Group

15.12.2019

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 04.07.2019

Industrieschläuche

Continental kauft Merlett Group

Continental hat eine Vereinbarung zum Kauf des Kunststoffspezialisten Merlett Group, mit Sitz in Daverio, Italien, abgeschlossen. Continental erweitert mit dieser Übernahme ihre Materialexpertise für leistungsstarke Kunststofftechnologien und -lösungen und stärkt damit insbesondere die Kompetenz jenseits von Kautschuk. Gleichzeitig diversifiziert Continental ihr Produktportfolio und baut die regionale Präsenz besonders in Europa weiter aus. Die Vereinbarung beinhaltet den Kauf aller Geschäftstätigkeiten der Merlett Group, einschließlich drei Fertigungsstandorten in Italien und in der Schweiz, sowie ein umfangreiches Netzwerk mit Vertriebsbüros in zwölf europäischen Ländern mit insgesamt rund 500 Mitarbeitern. Der Vollzug des Erwerbs steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Andreas Gerstenberger, Leiter Industrial Fluid Solutions, ist überzeugt: "Kunststoff-Knowhow ist künftig unerlässlich; es verbessert die Produktionseffizienz von Anlagenbetreibern."

(Bildquelle: Continental)

Andreas Gerstenberger, Leiter Industrial Fluid Solutions, ist überzeugt: "Kunststoff-Knowhow ist künftig unerlässlich; es verbessert die Produktionseffizienz von Anlagenbetreibern."

(Bildquelle: Continental)

"Intelligente Schlauchlösungen unterstützen die Kunden von Continental und Anlagenbetreiber bei der Verbesserung ihrer Produktionseffizienz und Wirtschaftlichkeit. Kunststoff-Knowhow ist dafür künftig unerlässlich. Aus diesem Grund erweitern wir mit der Übernahme der Merlett Group unser Technologieportfolio", erklärte Andreas Gerstenberger, Leiter des Continental-Geschäftsbereichs Industrial Fluid Solutions, in den das Unternehmen integriert werden soll. Er fügte hinzu: "Die Akquisition ist ein weiterer wichtiger Schritt, um weltweit ein Partner für Industriekunden zu werden. Merlett verfügt über herausragende Fachkenntnisse zu Konstruktion, Verarbeitung und Handhabung von Kunststoffen. Thermoplastische Materialien werden immer leistungsfähiger, was langfristig die Grundlage verbessert, künftige mögliche Sensoranwendungen zu applizieren. Daher ergänzen wir uns sehr gut. Mit der Akquisition kann Continental zukünftig sowohl Kautschuk- als auch Kunststofftechnologien anbieten und so Branchenstandards weiter vorantreiben. Im Vergleich zu Kautschuk sind Schläuche aus Kunststoffen beispielsweise leichter und auch flexibler. Gleichzeitig erfüllen sie industriebezogene Spezifikationen, wie antistatische, öl- und kältebeständige Eigenschaften." Der anvisierte Zukauf habe nichts mit den unterschiedlichen Prioritäten der zwei Technologien zu tun, heißt von Seiten des Unternehmens auf Nachfrage. "Bei Akquisitionen muss es zeitlich gesehen immer auch Optionen eines Kaufes geben, die man nutzen kann. Und das war eben jetzt der Fall", sagte Unternehmenssprecherin Antje Lewe gegenüber TH und ergänzte: "Darüber hinaus beschäftigt uns das Thema Kunststofftechnologie bei Industrieschläuchen bereits seit einiger Zeit. So haben wir beispielsweise 2017 über 12 Mio. USD für den Ausbau unseres Werks in Mount Pleasant im US-Bundesstaat Iowa investiert, um unsere Kunststoffkompetenz aufzubauen. Die Übernahme der Merlett Group würde zusätzlich den europäischen Markt für Kunststoffschläuche erschließen."

Die Merlett Group wurde 1952 von der Familie Tamborini gegründet und ist heute einer der europaweit führenden Hersteller von flexiblen Kunststoffschläuchen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Schläuche für die Landwirtschaft, für Industrieanwendungen und die Bau-, Transport- und Lebensmittelindustrie. Es betreibt zwei modern ausgestattete Produktionsstätten in Italien (Daverio, Varano Borghi) und eine in Rancate in der Schweiz.

Merlett hat in den vergangenen Jahren ein umfassendes Vertriebsnetzwerk mit Unternehmen in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Norwegen, Polen, Russland, Spanien, Schweden, den Niederlanden und in Großbritannien aufgebaut, die den Großteil der Kunden in Europa, aber auch weltweit, betreuen. "Wir freuen uns sehr darüber, Teil des globalen Continental-Teams zu werden", sagt Marco Tamborini, General Director der Merlett Group. "Mit unserer breiten Palette flexibler Schläuche, einer diversifizierten Kundenstruktur und einem hochmotivierten Team werden wir erheblich zur Wertschöpfung beitragen können. Das ist eine gute Ausgangslage für eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft. Wir sind in den letzten sechs Jahrzehnten als Familienunternehmen gewachsen und sind stolz darauf, unser Geschäft an Continental zu übergeben", so Tamborini weiter.

Der Geschäftsbereich Industrial Fluid Solutions gehört zur Continental-Division ContiTech und betreibt weltweit über 25 Produktionsstätten. Die individuell an die Kundenwünsche angepassten Industrieschläuche leiten Flüssigkeiten aller Art und werden in verschiedenen Industriesektoren verwendet, wie Bergbau, Öl- und Gasproduktion, Lebensmittelindustrie, Wassermanagement, Chemie- und Pharmaindustrie oder Maschinenbau. Zudem arbeiten die Ingenieure daran, mit Hilfe digitaler Technologien einen effizienteren und reibungsloseren Betrieb für ihre Kunden zu ermöglichen.

mailservice@contitech.de, T +49 511 938-02, www.contitech.de

www.merlett.com/de/kontakte, T +49 621 1290 20, www.merlett.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass