Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Hersteller wollen elektronische Rücknachri...

31.05.2020

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 01.03.2013

nexMart

Hersteller wollen elektronische Rücknachrichten anbieten

Die Arbeit des nexMart Händlergremiums zeigt Resonanz in der Branche. Dies war eines der wichtigen Ergebnisse der dritten Sitzung des Gremiums, die Ende Januar in Frankfurt stattfand.

Die Mitglieder während der dritten Sitzung des nexMart Händlergremiums.

Die Mitglieder während der dritten Sitzung des nexMart Händlergremiums.

Eine erfreuliche Resonanz konnte Udo von Meltzing, Geschäftsführer der nexMart GmbH & Co. KG, direkt zum Einstieg vermelden: Das vom Händlergremium initiierte Schreiben an die Branchenhersteller sowie die daraufhin folgenden Aktivitäten zum Thema Rücknachrichten haben eine "ausgesprochen positive Reaktion" erzeugt. Verschiedene Hersteller widmeten sich daraufhin verstärkt der Aufgabenstellung und werden bereits in Kürze elektronische Rücknachrichten wie zum Beispiel Auftragsbestätigung und Liefer-avis als Service über nexMart anbieten. Einen "Meilenstein" für die Produktsuche und Stammdatenpflege im Handel stellte nexMart mit der "Schattendatenbank" vor: 5,5 Millionen aktuell gepflegte Produktdaten, auf die die nexMart-Nutzer im Handel ohne weiteres zugreifen können. Die "Schattendatenbank" macht den Zugriff auf diese Daten möglich - und das alles per Knopfdruck aus dem eigenen Warenwirtschaftssytem des Händlers. Die Schattendatenbank bietet noch einen zusätzlichen Service: Der Händler kann einzelne Daten sofort in seine Warenwirtschaft importieren. Dies erweist sich beispielsweise bei Aktionen der Hersteller als ausgesprochen praktisch, bei Kundenanfragen zu Produkten, die beim Händler nicht erfasst sind, ebenfalls. Suche in Echtzeit, sofortige Übernahme der Daten, unmittelbare Angebotserstellung, Zugriff auf Preise und Verfügbarkeit mit der eigenen Kundennummer – die nexMart Schattendatenbank macht das Arbeiten mit Daten und damit den Verkauf von Produkten für den Handel möglich, die vor wenigen Minuten noch nicht zu seinem gelisteten Sortiment gehört haben. Bei allem bleibt der Händler in seinem eigenen Warenwirtschaftssystem und die nexMart Schattendatenbank im Hintergrund. Das Thema, das nicht nur das nexMart Händlergremium von Anfang an begleitet, heißt Stammdaten. "Alle Angebote von der Schattendatenbank bis zur Außendienst App können nur so gut sein wie die Stammdaten, die uns die Hersteller zur Verfügung stellen", kommentiert Udo von Meltzing den Tagesordnungspunkt auf der Sitzungsagenda.Im Bemühen um die Qualität der Stammdaten hat das nexMart Händlergremium einen Schritt zur intensiven, verbindlichen Kommunikation mit den Branchenherstellern beschlossen: Mit elf ausgewählten Herstellern sollen Gespräche von Vertretern des Händlergremiums und nexMart geführt werden, um die Bedeutung der Stammdatenqualität noch einmal hervorzuheben und aus Sicht des Handels zu untermauern.

www.nexmart.net

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass