Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > In.Stand – Messe für Instandhaltung und Se...

19.02.2019

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 07.02.2019

Veranstaltung

In.Stand – Messe für Instandhaltung und Services

Das Thema Instandhaltung hat im Südwesten Deutschlands einen besonders hohen Stellenwert und wird deshalb mit einer eigenständigen Fachmesse im Herbst adäquat Sichtbarkeit erhalten. In.Stand lautet der Name der Veranstaltung, den die Messe Stuttgart mit begleitenden Foren vom 23. bis 24. Oktober 2019 in Stuttgart durchführen wird.

(Bildquelle: Messe Stuttgart)

(Bildquelle: Messe Stuttgart)

Baden-Württemberg ist eine der führenden Technologieregionen Europas. Die hohe Dichte an kleinen und mittelständischen Unternehmen ist einmalig in Deutschland. Rund 1.500 Firmen sind im Südwesten angesiedelt, 26 % davon zählen zu Weltmarktführern. Der Innovationsindex liegt mit 69,5 an der europäischen Spitze. Auf der In.Stand sollen industrielle Dienstleistungen von spezialisierten Serviceunternehmen sowie internen Wartungs- und Instandhaltungsorganisationen abgebildet werden. Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung entwickelt die Messe Stuttgart das Veranstaltungsformat der In.Stand, die an zwei Tagen kompakt das gesamte Spektrum von Consulting und Finanzierung, über Integration und Training, bis hin zu Wartung und Rückbau oder Recycling zeigen soll.

Zu den adressierten Branchen zählen in erster Linie der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobil- und die Zulieferindustrie. Generell soll die Messe mit ihren Angeboten alle Branchen von der Metallbearbeitung, über Kunststofferzeugung und Elektrotechnik, bis hin zu Luft- und Raumfahrtechnik ansprechen. Serviceleiter, Instandhaltungsingenieure und Fertigungsleiter sollen passende Angebote für ihre Aufgaben finden.

Es ist geplant, im Rahmenprogramm Vorträge zu aktuellen Trends wie Predictive (Smart) Maintenance zu halten und Industrie 4.0 Showcases zu zeigen. Beim In.Stand Networkingabend können Aussteller und Besucher ihre Kontakte pflegen und vertiefen. Unterstützung dabei sagt das Forum Vision Instandhaltung e.V. zu. "Für unsere Mitglieder bildet die neue In.Stand eine wichtige Plattform in Süddeutschland, um ihre Angebote und Services zu präsentieren. Mit einem FVI-Gemeinschaftsstand wird die Teilnahme auch für unsere Mitgliedsunternehmen sehr attraktiv. In Stuttgart erreichen wir viele Unternehmen, die im wirtschaftsstarken Südwesten ansässig sind oder hier Vertretungen unterhalten", so Rainer Brenk-Ortolf, Mitglied des Vorstands im FVI Forum Vision Instandhaltung e.V. Und Thomas Vierhaus, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied im VTH Verband Technischer Handel e.V. ergänzt: "Eine eigenständige Messe für Instandhaltung in Süddeutschland, zumal in der starken Wirtschaftsregion Baden-Württemberg, ist wichtig für die Unternehmen, die Services im Bereich Maintenance, Repair and Overhaul (MRO) anbieten. Hier treffen im Herbst Angebot und Nachfrage ideal aufeinander."

Mit dem Stuttgarter Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA ist auch ein wichtiger Impulsgeber aus Forschung und Entwicklung mit an Bord. "Wir unterstützen die Messe Stuttgart mit unserem Know-how bei der Entwicklung einer anwenderorientierten, praxisnahen Veranstaltung für den Bereich Instandhaltung und Service. In Fachforen werden Best Practice vermittelt – sprich keine hochfliegenden Forschervisionen, sondern echte Praxisbeispiele und Lösungen, die für Anwender funktionieren", verspricht Prof. Dr.-Ing Thomas Bauernhansl, Institutsleiter des Fraunhofer IPA.

Weitere Partner neben den genannten Organisationen sind die Association for Services Management International (AFSMI), die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), das FIR - Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. an der RWTH Aachen, der Bundesverband für angewandte Thermographie (VATH) und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

yannik.staebler@messe-stuttgart.de, T +49 711 18560 – 2175, www.messe-stuttgart.de/in-stand/

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Hersteller zu diesem Thema

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass