Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Mehr Qualität beim Kleben – die neue Norm...

31.05.2020

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 03.08.2015

"TH live"-Webinar

Mehr Qualität beim Kleben – die neue Norm DIN 2304 und ihre Folgen

Das Erfüllen hoher Qualitätsanforderungen wird in der Klebetechnik immer wichtiger. Neue Werkstoffe und Materialkombinationen haben das Kleben in wichtigen Industriebereichen zur gefragten Fügetechnik werden lassen. Allerdings ziehen die Technologiefortschritte auch hohe Anforderungen an die Anwender nach sich. Die neue Norm DIN 2304-1 "Klebtechnik – Qualitätsanforderungen an Klebprozesse – Teil 1: Prozesskette Kleben" greift diesen Trend auf. Die kommende Folge von "TH live" wird das Thema unter der Überschrift "Die neue Klebstoffnorm DIN 2304 und ihre Bedeutung für den Technischen Handel" behandeln.

Als Referenten antreten werden am 25. August 2015, 10.00 Uhr, Dipl. Betriebswirtin (FH) Petra Ruderer und Dipl.-Ing. Chemie (FH) Jens Ruderer, beide von der Ruderer Klebetechnik GmbH, Zorneding, sowie Prof. Dr. Andreas Groß, Abteilungsleiter Weiterbildung und Technologietransfer am Fraunhofer IFAM Bremen.

Die Normenreihe legt die Anforderungen für die qualitätsgerechte Ausführung von Klebverbindungen entlang der Prozesskette Kleben von der Entwicklung über die Fertigung bis zur Instandhaltung fest. Der erste Teil der Norm legt Begriffe fest und erläutert allgemeine organisatorische, vertragliche und fertigungstechnische Grundlagen für die Herstellung klebtechnischer Verbindungen.

bernhard.flacke@vincentz.net, T +49 511 9910-331, www.technischerhandel.com/live

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass