Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Übernahme von Superlas durch Trelleborg ab...

03.06.2020

Unternehmen & Märkte

Schläuche & Armaturen, Unternehmen & Märkte: 01.08.2014

Akquisition

Übernahme von Superlas durch Trelleborg abgeschlossen

Wie am 23. April 2014 bereits angekündigt ist die Übernahme von Superlas durch Trelleborg mit Wirkung zum 1. Juli 2014 offiziell erfolgt. Die Trelleborg Gruppe hat alle zuvor in Privatbesitz befindlichen Superlas Anteile einschließlich der Tochtergesellschaften in Österreich und Großbritannien übernommen.

"Durch die Zugehörigkeit von Superlas zur Trelleborg Gruppe gewinnt Superlas nicht nur weiter an Stabilität, sondern wird seinen Kunden langfristige Sicherheit in Entwicklung und Produktion bieten können", sagt Alexander Ruckdeschel

Bildquelle: Trelleborg

"Durch die Zugehörigkeit von Superlas zur Trelleborg Gruppe gewinnt Superlas nicht nur weiter an Stabilität, sondern wird seinen Kunden langfristige Sicherheit in Entwicklung und Produktion bieten können", sagt Alexander Ruckdeschel

Bildquelle: Trelleborg

Der Zusammenschluss beider Unternehmen sei von allen Marktpartnern sehr positiv aufgenommen worden, berichtete Trelleborg. Damit ergäbe sich die Möglichkeit, ein noch größeres Produktsortiment von Standardschläuchen bis hin zu kundenspezifischen Lösungen anzubieten. "Durch die Zugehörigkeit von Superlas zur Trelleborg Gruppe gewinnt Superlas nicht nur weiter an Stabilität, sondern wird seinen Kunden langfristige Sicherheit in Entwicklung und Produktion bieten können. Dies sind wichtige Kriterien, um auf einem globalen Wettbewerbsmarkt auch weiterhin einer der marktführenden Hersteller im Schlauchbereich unter wettbewerbsfähigen Gesichtspunkten zu bleiben", sagte Alexander Ruckdeschel, Geschäftsführer der Trelleborg Industrial Products Germany GmbH, Mettmann.

Um den Kunden die volle Bandbreite des erweiterten Angebotes so schnell wie möglich präsentieren zu können, wurden Prozesse zur Integration und Synergieentwicklung gestartet. Mit Wirkung ab dem 1. Juli 2014 wurden folgende Veränderungen in der Organisation vorgenommen worden:

Erkan Dogru ist zum Geschäftsführer der Trelleborg Niederlassung in der Türkei ernannt worden. Alexander Ruckdeschel, derzeit neben seiner Aufgabe als Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft als Regionaldirektor für Zentraleuropa zuständig, hat zusätzlich die Verantwortung als Geschäftsführer für die Superlas International GmbH in Österreich übernommen. David Mulholland wird seine Position als Verkaufsdirektor des Superlas Büros in UK weiter fortführen. Gregor Waldstein, der vorherige Geschäftsführer der Superlas International GmbH in Salzburg, hat entschieden, die Superlas Gruppe zu verlassen und wird sich auf seine anderen Geschäftsfelder fokussieren.

Für einen reibungslosen und erfolgreichen Übergang beabsichtigen die bisherigen Superlas Eigentümer Atilla und Burak Göktas, Trelleborg weiterhin in der Integrationsphase zu unterstützen. Diese soll bis voraussichtlich Ende des 3. Quartals 2014 abgeschlossen sein.

Die Superlas Gruppe wird ein Teil der Trelleborg Fluid Handling Solutions (FHS) werden, eine Geschäftseinheit der Trelleborg Industrial Solutions. Mit über 1.600 Mitarbeitern ist die Trelleborg FHS einer der Marktführer in den Bereichen Hochleistungsschläuche für Industrieanwendungen, Öl & Marine, Gummiplatten und –matten sowie Gummikompensatoren. Neben der Zentrale in Clermont-Ferrand in Frankreich hat die Trelleborg FHS weitere Produktionsstätten in Frankreich, Spanien, Schweden, Brasilien und nun auch in der Türkei.

"Die Superlas International GmbH in Salzburg wird auch in Zukunft unter der neuen Geschäftsleitung durch Patrick Pieret und meine Person im operativen Management ihren Partnern als kundenorientiertes, professionelles und stark serviceorientiertes Unternehmen langfristig erhalten bleiben", sagte Alexander Ruckdeschel.

www.trelleborg.com/de/Industrial-Hose

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie: ,

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass