Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Umsatzplus für Kautschukindustrie

04.06.2020

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 05.03.2018

Branchenbilanz

Umsatzplus für Kautschukindustrie

Die konjunkturellen Eckdaten des Wirtschaftsjahres 2017 für die deutsche Kautschukindustrie ergaben einen Zuwachs beim Branchenumsatz von 4,2 % auf 11,74 Mrd. EUR. Auch 2018 ist nach Einschätzung des Herstellerverbands wdk ein Umsatzplus von etwa 2 % möglich. Im Detail stelle sich die Branchensituation aber deutlich komplexer dar und offenbare eine Vielzahl struktureller Herausforderungen für die überwiegend mittelständischen Unternehmen.

Die Verkaufserlöse bei Technischen Elastomer-Erzeugnissen wurden wesentlich durch die Rohstoffpreise bestimmt

Die Verkaufserlöse bei Technischen Elastomer-Erzeugnissen wurden wesentlich durch die Rohstoffpreise bestimmt

Das Umsatzplus der Branche setzt sich aus einem Zuwachs im Inlandsgeschäft von 3,3 % und einem Exportanstieg von 6,3 % zusammen. Die Hersteller von Technischen Elastomer-Erzeugnissen (TEE) konnten den Umsatz um 4,9 % erhöhen. Die Verkaufserlöse wurden wesentlich durch die Rohstoffpreise bestimmt, die insbesondere im 1. Halbjahr 2017 zulegten. Bei TEE setzte zusätzlich die stetig steigende Nachfrage mit zweistelligen Wachstum nach TPE-Produkten positive Impulse.

Für die Hersteller von TEE – überwiegend industrielle Zulieferer – erwiesen sich die gute Binnenkonjunktur in der Bauwirtschaft und beim Maschinenbau als stabile Stützen des Inlandsgeschäfts. Die Aufträge aus der Automobilindustrie konnten dagegen im Inland nicht an das Vorjahr heranreichen. Kompensation brachten zum Teil kräftig steigende Bestellungen von europäischen Handelspartnern sowie eine insgesamt gegenüber 2016 verbesserte Weltkonjunktur.

Für das laufende Jahr erwartet die Branche eine Verschärfung der existenziellen Anforderungen an die Unternehmensausrichtung. Der positive gesamtwirtschaftliche Konjunkturzyklus entlastet die Unternehmen und sorgt nicht für zusätzlichen Druck auf die angespannte Ertragslage. Dieser könnte sich allerdings bei den künftigen Lohnkosten auftun.

info@wdk.de, T+49 69 7936-0, www.wdk.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass