Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Markt & Branche > Unternehmen & Märkte > Zwiespältige Bilanz für die Achema

31.05.2020

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte: 18.06.2018

Messe

Zwiespältige Bilanz für die Achema

Weniger Aussteller, klar weniger Besucher – im Vergleich zur letztmals 2015 durchgeführten Veranstaltung war die Bilanz der diesjährigen Achema aus statistischer Sicht negativ. Bei der dennoch weltweit wichtigsten Leitmesse der Prozessindustrie zeigten vom 11. bis 15 Juni 2018 über 3.700 Aussteller (-2 %) aus 55 Ländern neue Ausrüstungen und innovative Verfahren für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Deutlicher der Rückgang der Besucherzahlen auf rund 145.000 (-13 %). Die Veranstalter sprachen trotzdem von einer erfolgreichen Veranstaltung.

Für den Technischen Handel bot die Achema wieder einen weitgefächerten Einblick in die neuesten Trends für die Produktbereiche Schlauch- und Armaturentechnik sowie Dichtungstechnik (Bildquelle: Dechema e.V. / Helmut Stettin)

Für den Technischen Handel bot die Achema wieder einen weitgefächerten Einblick in die neuesten Trends für die Produktbereiche Schlauch- und Armaturentechnik sowie Dichtungstechnik (Bildquelle: Dechema e.V. / Helmut Stettin)

"Die Aussteller, mit denen wir gesprochen haben, wie auch wir selbst hatten eine sehr erfolgreiche Messe", sagte Jürgen Nowicki, Vorsitzender des Achema-Ausschusses und Sprecher der Geschäftsführung von Linde Engineering. "Die Ausstellerrückmeldungen waren sehr positiv", sagte auch Dr. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der Dechema Ausstellungs-GmbH. "Auch die ersten Auswertungen der Aussteller- und Besucherbefragung zeigen, dass beide Seiten hochzufrieden waren."

Ein besonders augenfälliger Trend in diesem Jahr: Die zahlreichen Stände, an denen Besucher mit Hilfe von Spezialbrillen Anlagen und Equipment in "Augmented Reality" erleben oder ihr Geschick sogar in komplett virtuellen Umgebungen testen konnten.

Positiv wurden die drei Fokusthemen angenommen. Unter dem Label "Flexible Production" zeigten zahlreiche Aussteller modulare Lösungen und intelligente Komponenten für die Fabrik von morgen. "Chemical and Pharma Logistics" machte die fortschreitende Integration der Supply Chain sichtbar und sprach neue Zielgruppen an, die zunehmend nicht mehr "nur" Dienstleister, sondern Systempartner der Prozessindustrie sind.

Im Kongressprogramm stießen vor allem die Digitalisierungsthemen, aber auch Vorträge rund um Energie auf besonders großes Interesse. Das 2015 neu eingeführte Konzept der Praxisforen wurde laut Organisator "hervorragend" angenommen; die Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe zu den Hallen, die vor allem Aussteller und Anwender zusammenführen sollen, waren durchgehend gut besucht.

Die nächste Achema ist in Frankfurt für den Zeitraum 14. bis 18. Juni 2021 geplant.

exhibition@dechema.de, T+49 69 7564-100, www.achema.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass