Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Produkte & Technologien > Antriebstechnik > Auf Nummer sicher gehen

28.05.2020

Antriebstechnik

Antriebstechnik: 09.07.2014

Kunststoffketten

Auf Nummer sicher gehen

Die iwis antriebssysteme GmbH hat auf der diesjährigen CeMAT in Hannover erstmalig Förderketten mit der Bezeichnung "SafeTopChain" der Marke "Flexon" vorgestellt. Die geschlossene Oberfläche der Kunststoffketten gewährleistet den sicheren Transport von Stückgut und Werkstückträgern in Fördersystemen.

Die Kette bietet eine auch in Kurven vollständig geschlossenen Oberfläche, was Quetschgefahren vorbeugt und hohe Standsicherheit bietet

Bildquelle: iwis

Die Kette bietet eine auch in Kurven vollständig geschlossenen Oberfläche, was Quetschgefahren vorbeugt und hohe Standsicherheit bietet

Bildquelle: iwis

Die Ketten finden zum Beispiel Einsatz in der Automatisierungstechnik, in Logistiksystemen, in der Verpackungsindustrie, bei der Lebensmittel- und Backwarenherstellung, in der Pharmaindustrie und im Automotive-Bereich.
Um Beschädigungen und Verletzungen sowohl des Transportguts als auch der Mitarbeiter zu vermeiden, erfordern Transportanlagen hohe Sicherheitsvorkehrungen. Gleichzeitig müssen die Fördersysteme sehr flexibel und dreidimensional beweglich sein. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat iwis die Kunststoffkette entwickelt. Sie wurde mit einer in den Kurven vollständig geschlossenen Oberfläche konstruiert. Somit verringert sie die Quetschgefahr in Kurven und Umlenkungen und bietet hohe Standsicherheit für Produkte und Werkstückträgersysteme. Die geschlossene Oberfläche erlaubt es, auch sehr kleine Teile gefahrlos zu transportieren.
Die neuartige Kette läuft in den gleichen Führungen wie Standard-Kunststoff-"Multiflex"-Ketten der 1700-Serie des gleichen Herstellers. Das Verwenden von Kurvenumlenktellern mit einem minimalen Radius von 123,5 mm ersetzt Gleitreibung durch Rollreibung. Dies ermöglicht längere Kurvenförderer sowie Vertikalförder- und Wendelfördersysteme zur Höhenüberwindung und Pufferung. Breitere Kettenräder mit verbesserter Kettengeometrie verringern die Flächenpressung beim Zahneingriff und damit den Verschleiß. Die Ketten haben eine Teilung von 57 mm und eine Breite von 55 mm.

iwis antriebssysteme GmbH, Wilnsdorf, Fax +49 2739 86 22, E-Mail: sales-wilnsdorf@iwis.com, www.iwis.com

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass