Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Produkte & Technologien > Antriebstechnik > Schutz für Extruder

28.05.2020

Antriebstechnik

Antriebstechnik: 27.04.2015

Sicherheitskupplung

Schutz für Extruder

Die "Sinox" Sicherheitskupplung ist eine federvorgespannte, formschlüssige Kupplung in Kombination mit elastischer "Pex"-Kupplung. Sie vereint alle unverzichtbaren Komponenten, auf die es beim Einsatz in Extrudern ankommt.

Die Sicherheitskupplung funktioniert nach dem Kugel-Rast-Verfahren (Bildquelle: Desch)

Die Sicherheitskupplung funktioniert nach dem Kugel-Rast-Verfahren (Bildquelle: Desch)

Das Funktionsprinzip der Sicherheitskupplung ist das Kugel-Rast-Verfahren. Dabei wird mit federvorgespannten Kugeln und Kalotten in der Kupplung ein Formschluss hergestellt. Die Kupplung überträgt das Drehmoment spielfrei und zeichnet sich durch eine hohe Steifigkeit der Bauteile aus. Wird bei einer Überlast das zuvor eingestellte Abschaltdrehmoment überschritten, treten die Kugeln sofort aus den Kalotten des Gegenstückes und bewirken so eine dauerhafte und restdrehmomentfreie Trennung zwischen Antrieb und Abtrieb. Nach Beseitigung der Störung ist der Extruder durch das einfache und schnelle Wiedereinrücken der Kupplung betriebsbereit. Das Wiedereinrücken der Kupplung geschieht mit Hilfe eines Hebels. Durch den Aufbau der Kupplung ist eine radiale Montage sowie Demontage jederzeit möglich. Auf das aufwendige Verrücken des Motors und des Getriebes kann somit verzichtet werden.

Die Elemente der "Pex"-Kupplung sorgen durch ihre Elastizität für die wirksame Dämpfung von Stößen, Drehschwingungen sowie Geräuschen. Ein möglicher radialer, axialer und winkliger Versatz zwischen Motor und Getriebe wird durch die elastischen Elemente ausgeglichen. Vom Hersteller werden als Vorteile der "Sinox"-Kombination genannt: Trennen bei Überlast in Bruchteilen von Sekunden; radial ausbaubares Schaltteil, daher Demontage und Montage innerhalb kürzester Zeit; Schwingungsdämpfend durch Kombination mit elastischer Kupplung; Ausgleich von Wellenversatz durch Kombination mit elastischer Kupplung; vollständige Trennung von Antriebs- und Abtriebsseite nach Abschaltung; ATEX-Schutz möglich (Zone 2, 22); ruhiger Lauf durch hohe Wuchtgüte; elektronische Überwachung optional möglich; einfaches Wiedereinrasten; hohe Abschalt- und Wiederholgenauigkeit.

Desch Antriebstechnik GmbH & Co. KG, Arnsberg, birgitt.cordes@desch.de, T +49 2932 300-260, www.desch.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass