Bitte warten Sie.'

Die Seite wird geladen.'


Home > Produkte & Technologien > weitere Produktbereiche > Wenn Rost vor Kälte erstarrt

25.05.2020

weitere Produktbereiche

weitere Produktbereiche: 16.08.2018

Rostlöser

Wenn Rost vor Kälte erstarrt

Gerade in der Metallverarbeitung, wenn Korrosion Schrauben und Muttern festrosten lässt. Ohne effektiven Rostlöser geht dann meist nichts mehr.

"Kälteschock" durch punktgenaues Sprühen
(Bildquelle: Sonax)

"Kälteschock" durch punktgenaues Sprühen
(Bildquelle: Sonax)

Gute Ergebnisse erzielen Anwender mit dem hoch ergiebigen "Professional Power-Eis-Rostlöser" von Sonax.  Das Spray mit guten Kriecheigenschaften sorgt auf den behandelten Metallteilen für eine Art "Schockvereisung". Durch diesen Effekt lassen sich bereits nach kurzer Einwirkzeit festsitzende und korrodierte Verbindungen effektiv und schnell lösen.
Die Wirkweise ist einfach: Durch den plötzlichen Temperaturabfall entstehen in der Roststruktur feinste Risse. Durch diese dringt der Wirkstoff tiefer ein und kann den Rost so im wahrsten Sinne des Wortes unterwandern und lösen. Das Spray eignet sich zum Lösen festsitzender, verrosteter Schrauben, Muttern und Scharniere wie auch sonstiger Metallverbindungen. Das Produkt auf Mineralölbasis hat aber noch eine weitere positive Eigenschaft: Er lässt sich präventiv auf allen Metallen einsetzen und versieht blanke Metallteile mit einem transparenten Schutzfilm, der sie dauerhaft vor Korrosion bewahrt. Temperaturbeständig ist der Rostlöser zwischen -15°C und +200°C.
Mit dem "Easy Spray"-Doppelsprühsystem ausgestattet, lässt sich der Rostlöser je nach Bedarf entweder punktgenau oder flächig auftragen. Das wegklappbare Sprührohr ermöglicht den einfachen Wechsel zwischen diesen beiden Anwendungen. Selbst bei Arbeiten "über Kopf" erlaubt das Ventil eine Entleerung der Dose bis zum letzten Tropfen.

Sonax GmbH, Neuburg, info@sonax.de, T +49 8431 53-0, www.sonax.de

Dieser Beitrag stammt aus der Kategorie:

Kommentare (0)
Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben

Sie sind nicht eingeloggt

Kontakt

Bernhard Flacke

Redaktion

Redaktion

TH Technischer Handel

Tel.: +49 511 9910-331

Fax: +49 511 9910-399

zum Formular

Der TH Produktkompass