Created with Sketch.

19. Apr 2016 // Antriebstechnik

Klassiker der Mechanik kombiniert

Minimierter Verschleiß, geringere Wartung, optimierte Positionierzeiten: Gemeinsam mit dem Anbieter von Intralogistiksystemen LTW Intralogistics und Vertriebspartner Synchrotech hat ContiTech eine Technologie für den Hubantrieb von Regalbediengeräten entwickelt.

Noch eine Leistungsklasse besser(Bildquelle: ContiTech)

Mit dem System lässt sich die Ware in Hochregallagern schnell und exakt positionieren. Herzstück der Entwicklung ist ein "Synchrodrive"-Zahnriemen. Er ist besonders langlebig, wartungsarm und kommt ohne Schmierung aus. Damit erfüllt er die Anforderungen der Intralogistikbranche, speziell hinsichtlich der Nutzlast in Kombination mit der hohen geforderten Bruchsicherheit. Die Technologie beruht auf dem Prinzip des Flaschenzugs – der "geflaschte Riemenantrieb" ist eine aktuell einzigartige Kombination zweier Klassiker der Mechanik.

Jetzt legt ContiTech noch eine Leistungsklasse drauf. Mit dem weiterentwickelten Synchrodrive Riemen sind noch höhere Palettengewichte, größere Beschleunigungen und Hubhöhen von 30 m und mehr möglich. Erreicht wird dies mit einem Abstand von 20 statt bisher 14 mm zwischen den Zähnen. Bei sehr hohen Hubhöhen weist der Hochleistungsriemen eine proportional geringere Dehnung auf – ein Vorteil für die Leistungskennzahl der Systeme. Bis zu 5 t können mit dem "Synchrodrive HTD 20M" gehoben werden, den es auf der Hannover Messe in Halle 6, Stand F18 zu sehen gibt.

ContiTech Antriebssysteme GmbH, Hannover, www.contitech.de

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok