Created with Sketch.

25. Feb 2021 // Unternehmen & Märkte

Ludwig Meister baut Präsenz in der Rhein-Main Region aus

Bernhard Flacke

Mit Wirkung vom 1. April 2021 legt Ludwig Meister die Niederlassungen Mainz, Frankfurt und Bendorf zu einem zentralen Standort, das neue Ludwig Meister Rhein-Main-Zentrum in Raunheim, zusammen. Ziel ist es, durch die so entstehenden, deutlich größeren Vertriebsteams, eine weitere Verbesserung der Erreichbarkeit in der Kundenbetreuung zu ermöglichen und in jedem Team das komplette Produktwissen und Leistungsspektrum des Technischen Händlers aus Dachau abzudecken.

Ludwig Meister Rhein-Main-Zentrum
Das Ludwig Meister Rhein-Main-Zentrum in Raunheim
Bildquelle: MAASS-Licht Lichtplanung

Max Meister, Geschäftsführer Vertrieb, Einkauf und Logistik bei Ludwig Meister: „Wir haben es uns in unserer über 80-jährigen Geschichte immer zum Ziel gesetzt, Entwicklungen nicht nur zu antizipieren, sondern durch aktives Handeln die Voraussetzungen für nachhaltigen Erfolg zu schaffen. Erfolg, der bei einem Handelsunternehmen, wie dem unseren immer auch unmittelbar mit dem Erfolg unserer Kunden verbunden ist. Weil wir es uns zur täglichen Aufgabe machen, einen Service zu bieten, der es unseren Kunden ermöglicht, sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren.“

Vorbereitung und Voraussetzung für diesen Schritt war laut Aussage von Max Meister die konsequente Digitalisierung vieler Routinevorgänge in den letzten Jahren, wodurch viel mehr Zeit für die wichtige qualitative Beratung im Innen- wie im Außendienst freigesetzt wurde. Dazu ergänzt Florian Ostendarp, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Supply-Chain: „Wir haben in den letzten Jahren intensiv an einer nahtlosen Versorgungskette für unsere Kunden gearbeitet. Durch automatisierte Bestellprozesse – unter Einbezug unserer Lieferanten – und einer zukunftsweisenden Logistik, erreichen wir schon heute eine deutliche Erhöhung der Produktverfügbarkeit. Die taggleiche Direktlieferung aller Bestellungen aus einem Zentrallager ersetzt zunehmend die unwirtschaftlichere Einzelbevorratung an mehreren Standorten.“ An der Kundennähe und der Möglichkeit einer persönlichen Vor-Ort Beratung werde sich nichts ändern, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Im Gegenteil sollen die bekannten Ansprechpartner im Innen- und Außendienst durch die verstärkte Teamarbeit mehr individuelle Betreuungszeit für ihre Kunden haben.

Elisabeth Meister, Geschäftsführerin, betont ergänzend: „Eine intensive persönliche Betreuung und eine schnelle Leistungserbringung sind weiterhin primäre Kundenwünsche und damit unser Ziel. Diese sind aber nicht mehr so sehr an eine Präsenz von Niederlassungen vor Ort geknüpft, sondern stellen sich vielmehr in einer lückenlosen Erreichbarkeit und digital gestützten Geschäftsprozessen dar.“ Die Redaktion TH hat ein ausführliches Interview mit Elisabeth Meister zu Details und Hintergründen geführt, das in der April-Ausgabe der Zeitschrift veröffentlicht wird.

info@ludwigmeister.de, T +49 8131 3331–0, www.ludwigmeister.de

Hersteller zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren!

14. Okt 2019 // Unternehmen & Märkte

28. Okt 2019 // Unternehmen & Märkte

06. Jan 2020 // Unternehmen & Märkte

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok