Created with Sketch.

05. Aug 2022 // Unternehmen & Märkte

Geggus: 75 Jahre Unternehmensgeschichte

Bernhard Flacke

Auf 75 Jahre Unternehmensgeschichte kann die Geggus GmbH in diesem Jahr schauen. Als Theodor Geggus am 1. August 1947 seinen Betrieb unter dem Namen Gummi-Geggus in die Gewerbe-Kartei eintragen lässt, ahnt er nicht, damit das Fundament für ein internationales Unternehmen zu legen. Kai Geggus, der heutige Geschäftsführer erzählt: „Mein Opa Theodor war Feinmechaniker. Von ihm habe ich viel gelernt; hauptsächlich Ordnung und Sauberkeit. In seiner Werkstatt hatte jedes Werkzeug seinen angewiesenen Platz.“ Der Mann, über den sein Enkel sagt, „dass die Arbeit sein Leben geprägt hat, ging auch samstags in die Werkstatt und war aktiv bis weit über sein 80. Lebensjahr hinaus.

Bild Matte
Mit dem „Rohstoff Reifen“ begann der Unternehmenserfolg: Aus gebrauchten LKW-Reifen, von denen es nach dem Krieg reichlich gab, wurden Gummigliedermatten hergestellt
Bildquelle: Geggus

Zu Beginn wurden aus gebrauchten LKW-Reifen Gummigliedermatten hergestellt. Der erste Gedanke der Nachhaltigkeit und zugleich die technisierte Form des Stoffkreislaufs, gebrauchte LKW-Reifen gibt es nach dem Krieg zuhauf. Die Initialzündung im Jahr 1947 bringt einen Rhythmus von Wachstum und Stabilisierung in Gang, der bis heute in stetiger Taktung pulsiert.

Im Jahr 1954 wird die erste Produktionshalle mit Büro gebaut: einen Kilometer vom Elternhaus entfernt, am heutigen Hauptsitz der Geggus GmbH. Im gleichen Jahr tritt der älteste Sohn Gerhard Geggus in die junge Firma ein. Kurz danach steigt auch der jüngere Bruder Helmut Geggus in das Unternehmen ein. 1970 übernimmt Gerhard Geggus die Führung des Unternehmens und bringt die Entwicklung der Firma mit den neuen „Stabil“-Gummiwabenmatten „Karo AS“ und „Domino“ – ein Benchmark in den 1970er und 1980er Jahren – weiter voran. Die Produktion der Gummiwabenmatten wird zunächst ins ehemalige Jugoslawien und später nach Sri Lanka verlagert.

Der Mitarbeiterstamm wächst, die Werksanlage wird stetig erweitert und 1988 ein repräsentatives Verwaltungsgebäude erstellt. „Familiäre Werte gepaart mit dem kaufmännischem Gespür und der Weitsicht meines Vaters führen zum Quantensprung im Jahr 1990.“ Die neue Aluprofilmatte „Top Clean“ hebt die Fußmatte auf ein neues Level und mit der Vertriebsfirma fuma Hauszubehör GmbH nimmt der Verkauf Fahrt auf. „Schöner Eingang. Starker Auftritt“ ist fortan der Slogan der Mattenprofis aus Weingarten.

Im Jahr 1995 steigt Kai Geggus nach abgeschlossenem BWL-Studium in das Unternehmen ein und folgt dem Weg seines Großvaters und Vaters. Dem Impuls der Öffnung in die Welt nachkommend, führt Kai Geggus das Familienunternehmen in dritter Generation zunächst mit Niederlassungen in Frankreich und der Schweiz weiter. Er setzt auf die persönlichen Beziehungen zu den Geschäftspartnern: „Der Eins-zu-eins-Kontakt ist nicht zu ersetzen.“

Die mehr als 60 Mitarbeiter, viele davon mit überdurchschnittlich langer Betriebszugehörigkeit, sieht Kai Geggus ebenfalls als einen Garant für die gleichbleibende Qualität der Produkte und den Erfolg des Unternehmens. Einer neuartigen Dynamik auf dem globalen Markt setzt Geggus eines entgegen: Stabilität. Kontinuität und Verlässlichkeit gehören zu den Geggus-Tugenden. Fleiß, Ordnung und Pünktlichkeit tragen das Familienunternehmen über drei Generationen und viele Ländergrenzen hinaus. „Matte ist unser Lieblingsfach“, so steht es auf den neu beschrifteten Fahrzeugen.

info@geggus.de, T +49 7244 70 55-0, www.geggus.de

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok