SGB wird Teil der Elaflex Hiby-Gruppe

Stefan Kunter (CEO der EH-Gruppe, l.) und SGB-Geschäftsführer Jost Berg
Bildquelle: EH

Die Elaflex Hiby-Gruppe (EH), Hamburg, hat zum 1. Dezember 2022 den deutschen Anbieter und Hersteller von Leckanzeigetechnik, die SGB GmbH mit Sitz in Siegen übernommen. SGB kann in diesem Jahr auf ihr 60-jähriges Bestehen zurückblicken. Die Leckanzeiger des Unternehmens überwachen doppelwandige Behälter und Rohrleitungen jeglicher Art auf ihre Dichtheit. Damit schützen die Lösungen des technologisch führenden Anbieters im Bereich der Leckageerkennung die Umwelt nachhaltig.

Gemeinsames Ziel beider Unternehmen soll die Stärkung und Weiterentwicklung des gesamten Portfolios von Leck- und Überwachungssystemen für doppelwandige Behälter, Rohrleitungen und Auffangräume sein. Im Fokus stehen dabei Leck- und Überwachungssysteme für Hochvakuumanwendungen bei Wasserstoff und LNG. Stefan Kunter, CEO der Elaflex Hiby-Gruppe, dazu: „Wir freuen uns, das seit Jahrzehnten anerkannte Unternehmen mit seinem Management und seinen Mitarbeitern als Teil der EH-Gruppe begrüßen zu dürfen. Die Akquisition eines derart leistungsstarken Unternehmens bietet uns als international agierendem Systemlieferanten für Betankungstechnik eine hervorragende Grundlage für die Weiterentwicklung unserer Produktkonzepte.“ SGB wird auch in der neuen Konstellation seine operative Unabhängigkeit und Vertriebswege behalten. Jost Berg bleibt als Geschäftsführer im Amt und führt sein Team von 45 Mitarbeitern weiter am Standort in Siegen. Er und sein Team freuen sich sehr auf die Zusammenarbeit, „da wir die gleichen Visionen und Werte teilen. Durch die Kombination unseres Fachwissens und unserer Erfahrungen stärken wir unsere führenden Positionen im Markt und schaffen eine zukunftsorientierte Basis für unseren hohen Leistungs- und Serviceanspruch.“

info@elaflex.de, T +49 40 540 005-0, www.elaflex.de

Hersteller zu diesem Thema

 


 

Sie wollen TH Technischer Handel abonnieren?

Abonnieren Sie die digitale Ausgabe einschl. eines gedruckten Exemplars!

Weitere Pluspunkte: Sie können TH Technischer Handel auf dem PC, dem Tablet und dem Smartphone lesen und Artikel in den Ausgaben ab Juni 2016 nachschlagen. Und es dürfen vier Kollegen mitlesen.

Erstmal testen? Hier können Sie ein Probeabo bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren